4.385 Denkmuster "Vergeltung"

Aus Alternativ-Grammatik
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Krieg oder Versöhnung

1.1 Anschläge in Paris (2015)

Im Nahen Osten, v.a. in Syrien, tobt schon seit längerem der Krieg des "IS" (= "Islamischer Staat") gegen etablierte Regierungen. u.a. hat dies riesige Flüchtlingsströme nach Europa, v.a. Deutschland, ausgelöst. Im Nov. 2015 kam es in Paris zu mehreren Explosionen und Schießereien mit ca. 130 Toten. Die "IS"-Gewalt kam demnach im Kern Europas an.

Wie damit von politischer Seite umgehen? - Nahe liegt der Wunsch nach "Vergeltung", mit "aller Macht" die Urheber zu verfolgen, möglichst "auszuschalten". Die "Existenz" eines der Konfliktpartner soll also also ausgelöscht werden, vgl. [1] - mit Weiterführung in der Pragmatik. Denn ein vernünftiger "Dialog" ist mit diesen Gegnern ja nicht möglich, vgl. [2].

Wie immer in solchen Fällen wird - sprachlich hohl - proklamiert, man wolle/solle die "Werte" Europas verteidigen, vgl. [3]. Ist blindes und heftiges Zurückschlagen, Existenzauslöschen der vorigen Angreifer eine Illustration der behaupteten "Werte"?

Zu diesen Zusammenhängen macht sich J. Augstein in seinem Kommentar Gedanken: Vgl. [4]