5.135 Wann setzt man Nicht-Sätze ein?

Aus Alternativ-Grammatik
Wechseln zu: Navigation, Suche

0. Didaktische Gesichtspunkte

0.1 links zur Grammatik

  • Allgemein [1]
  • Beispiele [2]
  • Fortführung in der Pragmatik [3]

0.2 ...

1. PRIMARSTUFE

LERNZIEL_1:

Sprachliche Handlungen - an Beispielen - unterscheiden können: (a) aphrastisch = stockend, einwurfartig, erregt; (b) phrastisch = vorstellbar, abgerundet, diskutierbar.

LERNZIEL_2:

aphrastisch - solche Äußerungen wecken die Aufmerksamkeit von Leser/Hörer, bieten aber noch keinen sachlichen Kern. Es wird damit auch die innere Beteiligung von Sprecher/Schreiber angezeigt: Entweder er bemüht sich auffällig um seine Adresaten. Oder er ist so erregt, dass er selbst zu einer ruhigen Information nicht fähig ist. - Letzteres wäre phrastisch: Der Sprecher/Schreiber bietet sprachlich alle Komponenten, die eine verstehbare und vorstellbare Information ermöglichen.

LERNZIEL_3:

Unterscheiden können: "verstehbar und vorstellbar" hat nichts mit 'sachlicher Richtigkeit' zu tun. Auch eine fiktionale Äußerung. verlangt, dass phrastisch die notwendigen Satzkomponenten geboten werden

1.1 ...

2. SEKUNDARSTUFE 1

LERNZIEL_1:

LERNZIEL_2:

LERNZIEL_3:

2.1 ...

3. SEKUNDARSTUFE 2

LERNZIEL_1:

LERNZIEL_2:

LERNZIEL_3:

3.1 ...

4. Traditionelle Grammatik

4.1 ...

5. Diskussion zur Didaktik

5.1 ...