NEWSLETTER 21 - 1.6.2012

Aus Alternativ-Grammatik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liebe Interessierte an der Alternativ-Grammatik,

ich hätte wieder einige Informationen zum Fortgang des Projekts anzubieten. Es sind verschiedene Punkte, die in letzter Zeit wichtig wurden.

  1. Es mehrt sich die Zahl der Modul-Seiten, bei denen das Programm warnt, einige Browser könnten ob der Größe Anzeigeprobleme bekommen. Also lege ich "Fortsetzungsseiten" an. Dadurch ist etwas mehr an Klickerei nötig. Aber das ist insgesamt ja überschaubar.
  2. Als "Hits" haben weiterhin zu gelten das "Register Initiative" und der Übertragene Sprachgebrauch". Die sind bei 5000 Zugriffen. (Ob im ersten Fall die rel. ausführliche Besprechung des Englischen Anklang findet, von einem Nicht-Anglisten, nämlich mir?)
  3. Zaghaft geht es auch los mit einem neuen Modul, dem derzeit letzten in der Liste: der "Gesamtinterpretation von Texten". Das ist mengenmäßig gewagt, weil dazu ja viele Befunde genannt werden müssten; außerdem wird man nie sagen können, man habe alles Beobachtbare erfasst. Unter diesen Einschränkungen wurde mit Kafkas "Prozess" begonnen, und zwar so, dass verstreut in der "A-G" die jeweiligen Befunde untergebracht wurden, und auf diese wird dann vom letzten Modul aus nur noch verwiesen. Das verhindert, dass im Schluss-Modul der Einzelbeitrag ausufert. Außerdem kann man die Einzelanalysen an den jeweils anderen Orten auch unabhängig von der Frage einer Gesamtinterpretation gebrauchen.

Eine zunächst merkwürdige Beobachtung in letzter Zeit war, dass die Aufrufe der Hauptseite quantitativ sich immer mehr denen des Inhaltsverzeichnisses annäherten. Anders gesagt: die Einstiegsseite gewann an Beliebtheit. Aber vernünftig arbeiten - das geschieht mit dem Inhaltsverzeichnis. Also müssten die Abrufe des letzteren immer deutlich zahlreicher sein. - Des Rätsels Lösung: Benutzer aus dem kyrillischen Bereich zweigten von der Hauptseite ins "Forum" ab und platzierten dort Bildchen, die mit Grammatik nichts zu tun haben. - Die wurden inzwischen gelöscht. - Es ist unglaublich, gegen welche Tricks man sich in diesem Medium wappnen muss.

Bis Mitte Juni kann man sich noch für die diesjährige "Sommerakademie" in Blaubeuren anmelden: 4 Tage Ende Juli. Vgl. dazu den Kasten auf der Einstiegsseite. In entspanntem Rahmen "Lesen lernen", d.h. konkret die "Isaaks Opferung" letztlich mit der Frage nach der "Gemeinten Bedeutung" anschauen. Kafkas "Prozess" soll flankierend auch hier einbezogen werden.

Ich grüße Sie herzlich

Ihr

Harald Schweizer

Zum Abmelden des Newsletters führen sie folgenden URL im Browser aus: http://www.alternativ-grammatik.de/newsletter/aml.php?Action=Kill&EMail=harald.schweizer@uni-tuebingen.de