NEWSLETTER 23 - 27.10.2012

Aus Alternativ-Grammatik
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liebe InteressentInnen an der Alternativ-Grammatik,

nicht nur weil die übliche Zeitspanne zwischen den Newslettern überschritten ist, möchte ich mich wieder melden. Sondern auch, weil ein konkretes praktisches Problem entstanden/gelöst ist, das aber möglicherweise einen kleinen Beitrag von Ihnen verlangt.

Das Problem ist nun auch auf der Eingangsseite der ALTERNATIV-GRAMMATIK angesprochen, ganz unten, das muss ich nicht wiederholen. Aber der Effekt könnte sein, DASS IHRE BERECHTIGUNG, IN DER A-G ETWAS ZU VERÄNDERN, VERLOREN GEGANGEN IST.

Man merkt das daran, dass man sich frohgemut anmeldet - weil man etwas korrigieren oder neu eintragen will. Normalerweise erscheint nach dem Anmelden der Reiter "BEARBEITEN". Nur ist es derzeit so - ob bei allen, kann ich nicht prüfen -, dass der Reiter *nicht* erscheint. Also bleibt man auf seinen Ideen sitzen, ärgert und wundert sich.

Das dürften Fernwirkungen der Vandalismusattacken und ihrer Abwehr sein. Ich kann die BEARBEITEN-Berechtigung schnell wiederherstellen. Ich BRAUCHE DAZU ABER IHREN ANMELDENAMEN. Wenn Sie mir den schicken - Prozedur wie auf der Eingangsseite beschrieben - so stelle ich den alten Zustand wieder her und informiere Sie darüber.

Dieses Vorgehen befreit mich davon, hinter den ca. 25.000 eingetragenen Benutzern zu mutmaßen, wer wohl ernsthaftes Interesse an der A-G hat, wer dagegen - es werden weitaus die meisten sein - früher mal die Grammatik als Zwischenlager für Sexbildchen benutzt hatte ...

Ansonsten gibt es auch inhaltliche Weiterentwicklungen. Eine davon sei noch erwähnt: Beim Thema "ÄUSSERUNGSEINHEITEN" - Modul 6.0601 Ziff. 0.2 - wird nun ein Programm angeboten, indem man für eine gewünschte Sprache die Kriterien definieren kann. Damit wird dann ein vom Benutzer bereitgestellter Text segmentiert. Man kann lernen dabei und erlebt: sind die Kriterien anfangs noch unvollständig/schludrig, so ist auch das Ergebnis schlecht. Aber man kann es sukzessive verfeinern. - Das müsste in heutiger Zeit für SchülerInnen/StudentInnen ein interessantes Übungstool sein.

Die Erläuterung ist noch etwas schwach, wird in nächster Zeit jedoch konkretisiert.

Soweit für heute. Ich grüße Sie herzlich

Ihr

Harald Schweizer